Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Traditions-Zäune

Jägerzaun aus Kiefernholz, kesseldruckimprägniert KD+

Traditioneller Jägerzaun aus Kiefernholz, dauerhaft haltbar dank RAL-geprüfter Kesseldruckimprägnierung Zaun „Landhaus“ aus Kiefernholz, besonders haltbar, da kesseldruckimprägniert Holzzaun, klassisch aus Kiefer, haltbar dank Kesseldruckimprägnierung Holzzaun aus halbrunden Riegeln, robust und langlebig Zaun für Weidekoppel, Kiefer Massivholz, haltbar da kesseldruckimpräginiert Holztor für Weidekoppelzaun aus massiver Kiefer Bohlenzaun aus Kiefernholz, kesseldruckimprägniert für lange Haltbarkeit Tor aus Massivholz für Staketzaun Holztor für Landhauszaun, Rahmen aus Leimholz, Belattung nach Wunsch

Bohlenzaun in Wittingen

Ganz sicher erhalten Sie auch in Ihrer Nähe die enorme Sichtschutzzaun-Vielfalt von SCHEERER. Wenn Bohlenzaun Ihr Thema ist, erhalten Sie hier gerne alle von Ihnen benötigten Informationen. Neben einfachen Hinweisen zur Konzeption und der Montage eines Sichtschutz- oder Gartenzauns, erhalten Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunanlagen Immenhof, Altmark und Staketenzaun. Für jede Zaun-Variante bekommt man bei SCHEERER zusätzlich jede nur erdenkliche Erweiterung bis hin zur Speziallösung.

Tradition in Perfektion gearbeitet. Erleben Sie es selbst. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog: Traditions-Zäune Türen + Tore

Traditioneller Jägerzaun aus Kiefernholz, dauerhaft haltbar dank RAL-geprüfter Kesseldruckimprägnierung

Sie wünschen – wir erfüllen

Für alle Zauntypen stellen wir passende Türen und Tore her. Ein Schiebetor? Sehr gern!


Besuchen Sie uns in Behren!

Sie benötigen Unterstützung bei der Wahl der passenden Gartenelemente? Wir bei SCHEERER helfen Ihnen bei allen Fragen rund um die Themen Zaunsysteme, Sichtschutz, Terrassen, Pergolen und Gartenelemente. Lassen Sie sich von der Vielfalt unserer Musterausstellung inspirieren. Sie wollten schon immer einem Gartenholzhersteller über die Schulter schauen und sehen, wie Ihr neuer Sichtschutzzaun oder Ihr neues Carport entsteht? Mittendrin und mit echter Hingabe dabei - SCHEERER bietet Ihnen nach Anmeldung auch Werksführungen an. Wir freuen uns auf Sie!

Erich SCHEERER GmbH
Holz- und Imprägnierwerk
Behrener Dorfstraße 2
29365 Sprakensehl-Behren
Tel: 05837 - 97 97-0
info@scheerer.de


Geschäftszeiten

Sommersaison (01.04. bis 30.09.)

Mo – Do:     07:00 – 16:50 Uhr
Fr:      07:00 – 13:00 Uhr

Wintersaison (01.10. bis 31.03.)

Mo – Do:      07:00 – 16:15 Uhr
Fr:     07:00 – 12:15 Uhr


Zaun-Hersteller Scheerer

SCHEERER - Aus dem Herzen Niedersachsens

Made in Germany - SCHEERER bietet Ihnen als Hersteller in Ihrer Nähe die größte Auswahl an Gartenelementen aus Massivholz an. Freuen Sie sich auf ansprechende Produkte, die wir komplett inmitten einer besonders waldreichen Region der Lüneburger Heide für Sie fertigen. Unsere Umwelt ist uns wichtig – wir verarbeiten ausschließlich echte, massive Nadelhölzer (kein Tropenholz) aus nachhaltiger Waldwirtschaft, die durch unsere werkseigene Veredelung optimal geschützt werden. So entstehen formschöne, besonders pflegeleichte und sogar pflegefreie Produkte, die Ihr Zuhause in eine Wohlfühloase verwandeln.

>> Video Pflegefreies Gartenholz

Unsere Qualitätsprodukte brauchen zur Erhaltung des Holzes keine Pflege

Unsere Hölzer sind widerstandsfähig. Entweder von Natur aus, wie z.B. die Douglasie. Oder sie werden durch geeignete Holzschutzverfahren wie unsere gütegeprüfte RAL-Kesseldruckimprägnierung, die vom Bundesverbraucherministerium ausdrücklich empfohlen wird, dauerhaft geschützt und haltbar gemacht. Wir geben Ihnen auf alle unsere RAL-Produkte eine Qualitätsgarantie von 10 Jahren gegen Schäden durch holzzerstörende Organismen wie Insekten, Pilze oder Moderfäule.


Ein Bohlenzaun aus Holz - zur optimalen Abtrennung des eigenen Grundstücks

BohlenzaunDer Bohlenzaun mit seinem soliden Aussehen passt ideal in ein Viertel mit Einfamilienhäusern. Ein Bohlenzaun eignet sich aber genau so bestens als Begrenzung von jeder anderen Fläche. Bei dem Bohlenzaun werden die Bohlen waagerecht in entsprechendeer Breite an die Pfeiler befestigt. Die Bohlen können aber auch vorne und hinten versetzt verbaut werden. Bei SCHEERER findet sich der Bohlenzaun in 2 voneinander abweichenden Ausprägungen: den Bohlenzaun "gehobelt" mit sauberer gehobelter Baumkante und den Bohlenzaun "natur" mit geschälter Kante.

Weitere Erklärungen zum Themam Thema Standardzäune

Bohlenzäune sind günstig, variabel und elegant

Da der Bohlenzaun meistens aus nicht vorbehandelten Holz gefertigt wird, kann man ihn persönlich gestalten und an das Grundstück anpassen. Der Bohlenzaun zählt zur Gruppe der Lattenzäune, die die traditionellste Art von Holzzäunen darstellt. Lattenzäune findet man in diversen Gestaltungen und Bauformen - von dezent bis wuchtig. Bohlenzäune wirken insbesondere leicht und geschmackvoll. Der Aufbau folgt fortwährend dem selben Muster: Senkrechte, regelmäßig glatt geschliffene Holzlatten werden durch zwei oder drei Querbalken, meist auch Riegel genannt, miteinander verbunden. Die einzelnen Latten sind zur Mitte des Zaunelements kürzer und werden zum Rand hin zusehends länger. Das dadurch resultierende wellenartige Äußere verleiht dem Zaun eine elegante Optik. Insbesondere mit einer weißen Färbung entfachen solche Bohlenzäune eine gehobene, schmeichelnde Wirkung. Eine sehr enge Staffelung der Senkrechtlatten sowie die variierbare Höhe ermöglichen es, dise Zaunvariante nicht nur zur Begrenzung eines Gartens, sondern ebenso als Sichtschutzzaun zu benutzen. Dank des schlichten Aufbaus kann der Bohlenzaun schnell aufgestellt und bei Schäden auch schnell Instand gesetzt werden.

Bohlenzaun Alternativen

Sie brauchen einen zeitlosen Zaun-Klassiker? Bei SCHEERER sind Sie genau richtig. Zaun-Klassiker bestechen durch ihre schlichten Linien. Neben dem Klassiker Bohlenzaun findet man in unserem Angebot diese speziellen Zaunarten:

Bohlenzaun von SCHEERER: Ein typisches Zaunkonzept aus dem hohen Norden

Die Nutzung des ökologischen Rohstoffes Holz beim Zaunbau hat auch im Norden Deutschlands eine jahrhundertelange Geschichte. Bei der Auswahl des bevorzugten Zaunes sollten der Baustil des zu umzäunenden Hauses, besonders aber die landestypischen Besonderheiten berücksichtigt werden. Aus diesem Grund bietet SCHEERER ein enormes Spektrum von Zaunsystemen an. Dabei findet sich Bohlenzaun, der insbesondere für nördliche Breitengrade typisch ist. Die geschmackvolle Verbindung von klassisch nordischer Charakteristik und neuzeitlichem Design steht dabei im Vordergrund. Nicht weniger von Bedeutung wiegt die Einzigartigkeit, zu jedem Haus kann der optimale Zaun montiert werden. Das garantiert nicht nur das riesige Lieferangebot an realisierbaren Sonderanfertigungen. Bereits die Gestaltung des Bohlenzaunes ist flexibel: In ländlichen Wohnvierteln sind Bohlenzäune in gerader Form (z.B. das Zaunsystem Altmark) äußerst oft vorzufinden. Bohlenzäune mit runder Wellengestaltung werden überraschend öfter im hohen Norden besonders geschätzt.


Sichtschutzelemente, Carports, Gartenholz oder Zäune erhalten Sie vom Fachhändler in Wittingen, Hankensbüttel und Bad Bodenteich


Unser Firmensitz findet man nicht weit von Wittingen, einem geschätzten Lebensmittelpunkt für zahllose Familien mit Kuindern. Wittingen ist eine Stadt im Landkreis Gifhorn im Bundesland Niedersachsen. Wittingen sitzt im Nordosten des Kreises Gifhorn an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt. Die Kleinstadt befindet sich zwischen der Altmark und der Lüneburger Heide. Das heutige Gebiet von Wittingen und den angeschlossenen Dörfer zieht sich über eine Gesamtfläche von ungefähr 225,09 km², wovon zirka 7,8 % Verkehrs- und Siedlungsfläche sind. Nahe gelegene Städte sind unter anderem Wolfsburg (30 km entfernt), Gifhorn (25 km), Uelzen (30 km), Salzwedel (35 km) sowie Celle (50 km). Durch das Stadtgebiet fließt der Fluß Ohre; der Ortsteil Ohrdorf wurde dadurch benannt.

Die erste Benennung von Wittingen entstammt einer Amtsschrift von 781, in der die Landesgrenzen des Bistums Hildesheim umrissen werden. Eine zusätzliche frühe Erwähnung findet man in einer Schrift Karls des Großen aus dem Jahr 803, in der die Grenzen des neuen Bistums Halberstadt festgehalten werden. Aus diesen Urkunden kann jedoch kaum auf die richtige Schaffung des Ortes Wittingen geschlossen werden, denn da es damals bereits ein Gebiet namens Wittingau gab, kann eine frühere Entstehungszeit angenommen werden.

In seinen Anfängen gehörte Wittingen zu Brandenburg. Erst um 1340 kam die Stadt zu Celle und dadurch zum Königreich der Welfen. Nach der Besetzung durch Frankreich erfolgte 1810 eine neue Ämtereinteilung. Wittingen zählte von 1885 bis 1932 zum Kreis Isenhagen, der dann später im Kreis Gifhorn mündete. Im Verlauf der Gebiets- und Verwaltungsreformen schlossen sich 1974 die Samtgemeinden Wittingen, Schneflingen, Knesebeck und die Gemeinden Ohrdorf und Radenbeck zur neuen Stadt Wittingen zusammen. Bis zum 31.01.1978 zählte die Stadt Wittingen zum Regierungsbezirk Lüneburg, bis zum 31.12.2004 danach zum Regierungsbezirk Braunschweig, der in Folge einer Verwaltungsreform mit Ablauf dieses Datums eliminiert wurde.

Am 1. März 1974 wurden die Gemeinden Suderwittingen, Rade, Wollerstorf, Kakerbeck, Lüben, Darrigsdorf, Erpensen, Stöcken, Gannerwinkel und Glüsingen eingegliedert. Am gleichen Tag wurden die Gemeinden Vorhop, Mahnburg, Eutzen, Wunderbüttel und Hagen bei Knesebeck in die Gemeinde Knesebeck eingegliedert. Ebenso wurden Boitzenhagen, Radenbeck, Schneflingen, Teschendorf, Zasenbeck und Plastau in die Gemeinde Ohrdorf angeschlossen. Schließlich kamen bereits am 1. April 1974 die neu erweiterten Gemeinden Ohrdorf und Knesebeck zur Gemeinde Wittingen.

Nach offiziellen Bekanntgebungen wohnten im Jahre 2005 in der Stadt Wittingen über 12.200 Anwohner in rund 3745 Gebäuden mit insgesamt rund 5.400 Wohneinheiten. Seither steigert sich die Anwohnerzahl immer weiter.

Hankensbüttel

Hankensbüttel ist eine Gemeinde im Landkreis Gifhorn in Niedersachsen. Die nächstgelegenen Städte sind Celle, Uelzen, Gifhorn und Wolfsburg. Traditionell gehört Hankensbüttel zur Gruppe der Büttel-Ortschaften.

Der erste Hinweis auf Hankensbüttel entstammt einer Niederschrift von Kaiser Heinrich III. aus dem Jahre 1051, in welcher der Ort als "Honengesbuthele" nachweislich genannt wird. Zu diesem Zeitpunkt regierte das Geschlecht der Billunger, Getreue der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, in dem Landstrich. An zahlreich genutzten Transport- und Handelsstraßen gelegen, kam es zügig zu einer positiven Entwicklung. Nachdem die Billunger 1106 ausgestorben waren, kam das Gebiet unter die Regentschaft der Welfen, ab 1267 zur Lüneburger Linie. Seit 1996 ist Hankensbüttel Verwaltungszentrum der gleichnamigen Samtgemeinde.

In Hankensbüttel gibt es seit 1988 das Otter-Zentrum auf einem ca. sechs Hektar großen Freigelände, das vom Verein "Aktion Fischotterschutz e. V." betrieben wird. Das Vereinsgelände befindet sich direkt am Isenhagener See. Der Isenhagener See wurde in den 1960er Jahren als ehemaliges Baggerloch künstlich erstellt. An selbiger Stelle gab es über mehrere hundert Jahre Fischteiche des benachbarten Klosters Isenhagen, die im 19. Jahrhundert zur Wiese wurden. Das Kloster Isenhagen am Rand von Hankensbüttel entstand in der Zeit von 1345–1350 als Zisterzienserinnenkloster und ist seit dem Jahre 1540 ein evangelisches Damenstift.

Bad Bodenteich

Bad Bodenteich ist eine Ortschaft in der Lüneburger Heide im Landkreis Uelzen, im Bundesland Niedersachsen. Die Samtgemeinde Bodenteich hatte an dieser Stelle bis zu ihrer Auflösung im Jahre 2011 den Verwaltungssitz. Seit dieser Zeit gehört die Gemeinde zur Samtgemeinde Aue mit Hauptsitz in Wrestedt. Diese betreibt im ehemaligen Verwaltungsgebäude ein Bürgerbüro. Nachbaransiedlungen von Bad Bodenteich sind Soltendieck, Wrestedt und Lüder. Außerdem grenzt Bad Bodenteich an Sachsen-Anhalt. Bad Bodenteich ist seit dem Jahre 1973 anerkannter Luftkurort, und bietet seit 1985 als Kneippkurort Schrothkuren an. Seit dem 1. Oktober 1998 trägt der Flecken den Namenszusatz Bad. Die Ortschaft Bad Bodenteich besteht aus dem Kern Bad Bodenteich und den Ortsteilen Abbendorf, Kuckstorf, Häcklingen, Flinten, Schostorf, Schafwedel, Bomke und Overstedt. Die Ortschaft Bad Bodenteich ist über die Bundesstraße 4 und die Landesstraßen 265, 266 und 270 mit dem Auto zu erreichen. Bad Bodenteich hat einen eigenen Bahnhof an der Bahnstrecke Braunschweig–Wieren.


Diese Informationsseiten könnten auch für Sie nützlich sein:
Bohlenzaun Wittingen


Hintergrund-Informationen

Douglasie

Wenn es um Gartenzaun oder Sichtschutz geht, ist Douglasie eine beliebte Holzart. Auch bei Scheerer finden Sie eine große Auswahl an Zäunen aus diesem Holz.

Das Holz der Douglasie ist unterschiedlich zu verwenden. Douglasie wird im Garten für Zäune, Türen, Carports, Tore, als auch Spielgeräte, Gartenelemente, Pergolen und Sichtschutz verwendet.

Douglasien-Holz, welches mit einer Schutzgrundierung vom Hersteller beispielsweise behandelt wurde, kann ohne weitere Bearbeitung direkt verbaut werden. Zudem eignet sich die Douglasie vor allem für Nachfärbungen (Farblasuren und Lacke).



Kiefern

Kiefern sind in den meisten Fällen auf der nördlichen Halbkugel unseres Planet beheimatet. Kiefern leben für gewöhnlich in kühlfeuchten Klimabereichen. Von speziellen Kiefern-Arten werden aber auch subtropische und tropische Klimazonen besiedelt.

Kiefern werden mittlerweile weltweit gezüchtet. Insbesondere in Japan und Korea kommt der Kiefer eine besondere symbolische Bedeutung zu: Sie stehen dort für beständige Geduld, Stärke und Langlebigkeit. Kiefern sind international die wichtigsten Baumarten der Forstwirtschaft und werden oft für die nachhaltige Wiederaufforstung nach Waldbränden und Rodungen verwendet. In den nördlichen Bundesländern ist die Kiefer die bedeutendste Holzgattung. Auffällige Erkennungszeichen der Kiefer sind: rot gefärbtes Kernholz, große Festigkeit, einfache Bearbeitung, ausgezeichnet mit Imprägnierung zu versehen.



Bauholz

Bauholz ist Holz, das als Baustoff zur Fertigung von Häusern und ähnlichen Bauwerken Verwendung findet. Je nach Verarbeitungsgrad und Form wird zwischen etlichen Bauholzprodukten unterschieden. In Deutschland sind nur bestimmte Holzarten zur Verwendung bei tragenden Konstruktionen zulässig (nach DIN 1052):
- Nadelhölzer: Kiefer, Southern Pine, Douglasie, Fichte, Lärche, Tanne sowie Yellow Cedar.
- Laubhölzer: Keruing, Eiche, Buche, Merbau, Teak, Afzelia, Bongossi und Greenheart.

Je nachdem, welche Holzart eingesetzt wird, besitzt das Bauholz andere Eigenschaften, insbesondere was Stabilität und natürliche Langlebigkeit anbelangt.




Palisadenzaun Neumünster    Profilbretter München    Zaunanlage Flensburg    Kreuzzaun Wittingen    Zaun-Klassiker Oldenburg    Jägerzaun Freiburg    Kesseldruckimprägnierung in Grau Bremen    Lärmschutzzaun Wiesbaden    Sichtschutz Ingolstadt    Jägerzaun Essen    Gartenzäune Dortmund    Sichtschutz Heide    Zaun-Klassiker Wiesbaden    Zaunanlage Bielefeld    Kesseldruckimprägnierung Osnabrück    Kesseldruckimprägnierung Aschaffenburg    Zaun-Klassiker Landshut    Kesseldruckimprägnierung Hannover    Altmarkzaun Karlsruhe    Standard-Zäune Erfurt    Staketzaun Wittingen    Kesseldruckimprägnierung in Grau Aachen    Konstruktionshölzer München    Lärmschutzzaun Frankfurt    Bohlenzaun Aachen    Lattenzaun Karlsruhe    Palisadenzaun Hannover    Sichtschutzzaun Berlin    Nut-und-Federbretter Frankfurt    Gartenbrücke München    Fertigzäune Hannover    Steckzaun Göttingen    Zaun Koblenz    Zaunanlage Bremen    Lattenzaun Gelsenkirchen    Sichtschutz Hof    Staketzaun Mönchengladbach    Sichtschutz Bremerhaven    Sichtschutzzaun Wiesbaden    Zaunanlage Mönchengladbach    Staketzaun Bielefeld    Nordik-Zaun Ludwigshafen    Zaun-Klassiker Erfurt    Zäune Essen    Steckzaun Heilbronn    Leimholz Mainz