Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Traditions-Zäune

Jägerzaun aus Kiefernholz, kesseldruckimprägniert KD+

Traditioneller Jägerzaun aus Kiefernholz, dauerhaft haltbar dank RAL-geprüfter Kesseldruckimprägnierung Zaun „Landhaus“ aus Kiefernholz, besonders haltbar, da kesseldruckimprägniert Holzzaun, klassisch aus Kiefer, haltbar dank Kesseldruckimprägnierung Holzzaun aus halbrunden Riegeln, robust und langlebig Zaun für Weidekoppel, Kiefer Massivholz, haltbar da kesseldruckimpräginiert Holztor für Weidekoppelzaun aus massiver Kiefer Bohlenzaun aus Kiefernholz, kesseldruckimprägniert für lange Haltbarkeit Tor aus Massivholz für Staketzaun Holztor für Landhauszaun, Rahmen aus Leimholz, Belattung nach Wunsch

Zäune in Oldenburg

Ohne Frage erhält man auch in Oldenburg die große Zaun-Vielfalt aus Holz von SCHEERER. Wenn Sie nach Zäune gesucht haben, vermitteln wir Ihnen hier gerne alle von Ihnen gewünschten Informationen. Neben grundsätzlichen Hinweisen zur Konzeption und der Errichtung von Zaunanlagen und Sichtschutzelementen, erhalten Sie auch alles Wissenswerte über unsere Zaunanlagen Immenhof, Altmark und Staketenzaun. Für jedes Zaunsystem gibt es bei SCHEERER außerdem jede nur erdenkliche Erweiterung bis hin zum Sondermodell.

Tradition in Perfektion gearbeitet. Erleben Sie es selbst. Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog: Traditions-Zäune Türen + Tore

Traditioneller Jägerzaun aus Kiefernholz, dauerhaft haltbar dank RAL-geprüfter Kesseldruckimprägnierung

Sie wünschen – wir erfüllen

Für alle Zauntypen stellen wir passende Türen und Tore her. Ein Schiebetor? Sehr gern!


Unsere Händler im Raum Oldenburg

Sichtschutzelemente, Carports und Zäune aus dem Hause SCHEERER erhalten Sie in führenden Holzfachmärkten. Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch in Hinblick auf Optik, Qualität, Haltbarkeit und Funktionalität. Daher arbeiten wir in der Region Oldenburg mit den folgenden ausgewählten Fachhandelspartnern zusammen. Für die Region Oldenburg befinden sich unsere Fachhändler zum Beispiel in den Orten Diekmannshausen und Wilhelmshaven:

HolzLand Vogt
Bremer Heerstr. 83
26135 Oldenburg
Tel: 0441/92581-39
www.holzland-vogt.de
info@holzland-vogt.de

Gebr. Diekmann
Bundesstr. 103
26349 Diekmannshausen
Tel: 04455-91100
www.gebr-diekmann.de
anfrage@gebr-diekmann.de

HBV Holz- und Baustoff-Vertriebs GmbH & Co.KG
Kanalweg 12
26389 Wilhelmshaven
Tel: 04421-919-0
www.hbv-wilhelmshaven.de
info@hbv-wilhelmshaven.de

Poelker´s Holzmarkt GbR
Im Gewerbegebiet 3
26817 Rhauderfehn
Telefon: 04952-827881
Fax: 04952-809552
info@poelkers-holzmarkt.de
www.poelkers-holzmarkt.de

D. Wehmeyer
Industriestr. 14
27628 Hagen
Telefon: 04746/1565
Fax: 04746/6841
info@holz-wehmeyer.de
www.holz-wehmeyer.de

BauXpert Gebhard GmbH & Co. KG
Amtsdamm 80
27628 Hagen
Telefon: 04746-9390-16
Fax: 04746-939030
Jelde.Brunssen@bauxpert-gebhard.com
www.bauXpert-Gebhard.com

Dierk Garms Baustoffhandel GmbH & Co. KG
Sahrener Weg 58
27777 Ganderkesee-Schierbrok
Telefon: 04221-4995-0
Fax: 04221-4995-44
garms-ganderkesee@t-online.de
www.garms.de

Garms Baustoffe
Bahnhofsweg 1-2
27801 Dötlingen-Aschenstedt
Telefon: 04433-9481-0
Fax: 044339481-44
aschenstedt@garms.de
www.garms.de

Enno Roggemann GmbH & Co. KG
Ahrensstr. 4
28197 Bremen (Neustädter Hafen)
Telefon: 0421-5185-0
Fax: 0421-5185-52
email@enno-roggemann-bremen.de
www.roggemann.de

Buckmann Bauzentrum GmbH & Co. KG
Ritterhuder Heerstr. 44
28239 Bremen
Telefon: 0421-643950
Fax: 0421-6439555
zentrale@buckmann-bauzentrum.de
www.buckmann-bauzentrum.de

Rüter
Striekenkamp 40
28777 Bremen
Telefon: 0421/6907173
Fax: 0421/6907177
bremen@team-baucenter.de
www.team-baucenter.de

Holzwelt Gräf
Werkstr. 1-4
28816 Stuhr-Moordeich
Telefon: 0421/564800
Fax: 0421/5648021
info@holzwelt-graef.de
www.holzwelt-graef.de

Holz Köhrmann GmbH
Lahauserstraße 22
28844 Weyhe-Lahausen
Telefon: 04203-8135-0
Fax: 04203-8135-29
info@holz-koehrmann.de
www.holz-koehrmann.de

Karl Ahmerkamp Vechta GmbH&Co.KG
Oldenburger Straße 109
49377 Vechta
Telefon: 04441-9500
Fax: 04441-950133
info@ahmerkamp-vechta.de
www.holz-ahmerkamp.de


Zäune, Sichtschutzwände und Carports im Blickpunkt
Umfragen haben ergeben, dass die Einwohner im Raum Oldenburg zu ungefähr 37% ein ausgesprochen großes Interesse an den Themenbereichen Grundstückseingrenzung, Garten und Sichtschutz haben. Das liegt sicher daran, dass es in Oldenburg viele Häusersiedlungen mit jungen Familien gibt. Gartenzäune, Holzterrassen und Carports sind daher in Oldenburg äußerst beliebt. Gut, dass es hier die Qualitätsprodukte von SCHEERER gibt.


Zäune von SCHEERER aus heimischem Holzarten: Klassische Zaunanlagen aus dem Norden

ZäuneDie Nutzung des biologischen Rohmaterials Holz bei der Fertigung von Zäunen hat auch im Norden Deutschlands eine lange Historie. Beim Aussuchen des bestmöglichen Zaunes sollten die Bauart des Wohnhauses, besonders aber die landschaftlichen Merkmale einbezogen. Aus diesem Grund bietet der regionale Zaunfachhandel ein großes Spektrum von Zäunen an. Darunter auch solche Zäune, die für die nördlichen Landstriche klassisch sind. Die reizvolle Verbindung von typisch nordischer Form und modernem Design hat dabei unser Hauptaugenmerk. Noch wichtiger ist Individualität: zu jedem Haus kann der passende Zaun zusamrngestellt werden. Das gewährleistet nicht nur das große Angebot an Zaunserien, sondern ebenso die Möglichkeit von sehr vielen Sonderanfertigungen.

Nähere Hintergrundinfos zum Produktm Thema Zäune.
Zur Übersicht der Holzfachmärkte

Wie Sie aus zahllosen Zäunen den besten bekommen

Bereits die Grundform des Zaunes ist variabel: In ländlichen Gebieten sind Zäune mit klarer Geometrie ziemlich begehrt. Auch Friesenzäune mit ihrer welligen Kontur werden in Norddeutschland heiß begehrt. Zaunlatten finden sich in vielen unterschiedlichen Breiten und Höhen. Möchten Sie den Raum zwischen den Latten indiviuell bestimmen? Dann geben wir Ihnen die Gelegenheit, Einzelbauteile zum Selbstbau zu beziehen. Leichter zu verbauen sind komplette Zaunelemente, die lediglich noch zwischen Pfosten geschraubt werden müssen.

Vergleichbar bunt wie die Gestalt des Zaunes ist die Farbgebung. Unbehandelte Zäune sind im Trend. Bei einer Ölbehandlung bleibt die Maserung sichtbar und die Zäune fügen sich elegant in die Umgebung ein. Jedoch können die Latten auch mit Farblack deckend versehen werden. Über die Farben informieren Sie sich besser beim Fachhändler vor Ort. Denn besser beurteilen können Sie einen Lack bestenfalls auf dargebotenen Musterbeispielen. Bei der Wahl von einem Lackierung bzw. einer Holzlasur sollte zwingend auf die Offenporigkeit geschaut werden. Nur dann bleibt der Nässeausgleich zwischen Holz und Luft permanent erhalten. Und dies ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine lange Haltbarkeit von Zäunen und ihrer Farbbeschichtung.

Unsere Empfehlung: Zäune in qualitätsgeprüfter Imprägnierung in Grau

Zäune in naturnaher Holzoptik ohne Pflegebedarf - was für etliche Naturanhänger wie ein Widerspruch sich anhört, erledigt unsere Imprägnierung im Kesseldruckverfahren, die Zäune aus Holz im Garten nachhaltig vor Umwelteinflüssen schützt. Gern genommen dabei eine Graufärbung. So erhalten unsere hiesige Holzbauteile aus nachhaltiger Forstwirtschaft wie Fichte oder Kiefer bereits in der Verarbeitung eine hochwertige, pflegeleichte Patina. "Jedes Holz, das der Sonne ungeschützt ausgesetzt ist, färbt sich an der Oberfläche grau und verwittert", meint Günter Wolf, Holzfachmann bei SCHEERER. "Die üblichen Anstriche schützen zwar das Holz vor Nässe und Verwitterung, verhindern aber, dass das Holz atmet." Vor allem muss der alte Anstrich bevor er erneuert wird abgeschliffen werden - eine Aufgabe, auf die etliche keine Lust haben. Sie wählen darum sehr oft Tropenhölzer oder andere Materialien für die Gartengestaltung.

Die Alternative ist die SCHEERER Kesseldruck-Imprägnierung mit einer idealen Salzlösung, die zudem mit grauen Farbteilchen erweitert wird. Das Holzschutzmittel wird allseitig tief zur Einwirkung gebracht und schützt dadurch die Zäune wirksam gegen Fäulnispilze und Insektenbefall. Wir von SCHEERER nutzen gütegeprüfte RAL-Kesseldruck-Imprägierung und stehen für eine Garantie von zehn Jahren auf die Lebensdauer des Holzes.

Warum sollten Zäune immer nur vom Holzfachmarkt gekauft werden?

Bei der Auswahl von passenden Zäunen werden zumeist die unterschiedlichsten Ausführungen ausfindig gemacht. Dabei existieren auf dem Markt u.a. äußerst kostengünstige Varianten. Jetzt sollte man besser aufmerksam sein und die Preise bzw. die Produkte intensiv miteinander vergleichen. Grundsätzlich gilt, dass bei der Anschaffung von Zäunen auf eine wetterbeständige und erstklassige Qualität geachtet werden soll. Wer glaubt, dass man mit einem ausdrücklich billigen Zaun Kosten sparen kann, der liegt nicht unbedingt richtig. So wird bei einfachen Produkten regelmäßig billiges Holz verarbeitet. Auch die Versiegelung wird zum Beispiel billiger sein.

Diese Zäune erfreuen sich großer Beliebtheit:

Zauntyp Immenhof (Belattung 3 x 5 cm) - nüchterne Eleganz
Die Wurzel unserer Zaunversion Immenhof ist beheimatet in der Holsteinischen Schweiz. Ein Gebiet, deren variables Landschaftsbild eine beeindruckende Naturkulisse bietet. Bei unseren Immenhof-Zäunen treffen eindeutige Linienführung auf eine besonders ansehnliche Kopfform. Grundsätzlich gerundete Kanten verdeutlichen die erstklassige Fertigung. Die durchschnittliche Lattenzahl je Meter ist exakt 11 Stu¨ck. Bilder und mehr über das Modell Immenhof erhalten Sie auf unserer Website unter Komfort-Zäune.

Zauntyp Altmark (Belattung 3 x 5 cm) - einfach und schlicht
Ländlicher Charme mit einem Tick Extravaganz. Die Altmark ist eine der ältesten Kulturlandschaften in Deutschland und trägt den Titel "Wiege Preußens". Urtümliche Natu¨rlichkeit bestimmt auch unsere Serie Altmark. Sie punktet durch reduzierte Formgebung, minimiert auf das Wesentliche. Die durchschnittliche Lattenzahl pro Meter ist 11 Stu¨ck. Mehr über das Zaunsystem Altmark erhalten Sie auf unserer Website unter Komfort-Zäune.

Zauntyp Nordik (Belattung 3 x 8 cm) - robust wie das Land
Unsere Nordik-Zäune sind robust und elegant zugleich. Sie atmen das Flair des Nordens. Neben unseren kesseldruckimprägnierten Produkten gibt es Nordik-Zäune bei SCHEERER auch aus natu¨rlich haltbaren Douglasienholz. Die durchschnittliche Lattenzahl je lfdm liegt bei 8 Stu¨ck. Bilder und mehr über die Produktlinie Nordik-Zaun entdecken Sie auf unserer Website unter Komfort-Zäune.

Zusammenfassung beim Thema Zäune:

Wer sich für den Erwerb eines Zauns aus Holz entscheidet, der sollte zum Artikel eines namhaften Herstellers greifen. Entscheiden Sie sich dafür, so versichern wir Ihnen einen Zaun mit einer langen Haltbarkeit und einer hervorragenden Stabilität zu erhalten. Auf Dauer ist unser Angebot das günstigste.


SCHEERER Zäune, Sichtschutzelemente, Carports oder Gartenholz vom Holzfachhndel in Oldenburg

In der Stadt Oldenburg (Oldenburg) wohnen gut 160.000 Bewohner auf einer Gesamtfläche von rd. 102 Quadratkilometer. Oldenburg liegt im Land Niedersachsen. Die Universitätsstadt Oldenburg ist in östlicher Richtung beinahe 45 Kilometer von Bremen entfernt. Etwa 170 Kilometer nordöstlich liegt Hamburg. Die Stadt Oldenburg teilt sich auf in gesamt neun Ortsteile. Oldenburg Oldenburg ist hinsichtlich der Bevölkerungszahl die viertgrößte Stadt des Bundeslandes Niedersachsen. Oldenburg ist Teil der Metropolregion Bremen/Oldenburg.

Oldenburg ist eine Stadt mit langer Historie. Eine erste urkundliche Nennung ist schon aus dem Jahre 1108 belegt. Das Stadtrecht erlangte Oldenburg im Jahre 1345. Um Verwechselungen zu gleichnamigen Städten zu vermeiden lautet der exakte Stadtname Oldenburg Oldenburg. Der Namenszusatz "Oldenburg" bezieht sich auf das Land Oldenburg, dessen Residenzstadt Oldenburg einstmals war. Der Ort Oldenburg ist in unserer Zeit speziell als Universitätsstandort bekannt. Die Carl-von Ossietzky-Universität Oldenburg ist in 5 größere Fachbereiche unterteilt: Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Informatik, Bildungs- und Sozialwissenschaften, Human- und Gesellschaftswissenschaften, Naturwissenschaften und Mathematik sowie Sprach- und Kulturwissenschaften. Oldenburg ist ein attraktiver Ort zum Wohnen. Die Stadt besitzt eine gute Infrastruktur, ein angenehmes Wohnumfeld sowie ein wirklich überdurchschnittliches Freizeit- und Sportangebot. Die Wirtschaft von Oldenburg ist vom Mittelstand geprägt. Neben Versicherungen und Banken finden sich erfolgreiche Firmen aus dem Druckgewerbe, der Automobilzuliefererindustie sowie aus dem Bereich Elektrotechnik.

Die Wohnviertel in Oldenburg

Die Architektur von Oldenburg ist ansprechend und modern und es existieren zahlreiche Eigenheime mit Grundstück. Sollten Sie als Hausbesitzer in Oldenburg Carports, Sichtschutzwände, Zäune oder Gartenholz benötigen, sind Sie bei SCHEERER an der bestmöglichen Adresse. Die Innenstadt von Oldenburg wird als Einkaufsstadt vom Umland Oldenburgs geschätzt. Oldenburg beherbergt etliche Museen, in die teilweise in den Palais der Herzöge und Grafen untergebracht sind. Dem aus Oldenburg stammende Grafiker Horst Janssen wurde ein eigenes modernes Museum im Zentrum der Stadt erbaut.

Hier wohnt man in Oldenburg

Weil die Stadt Oldenburg noch weiter wachsen möchte, hat man verschiedene zusätzliche Stadtbereiche für Wohnbebauung in die Planung aufgenommen. Die Preise der Bauplätze liegen bei annähernd 130-190 Euro/qm. Von zahllosen Einfamilienhauseigentümern im Raum Oldenburg werden in letzter Zeit verstärkt Gartenholz, Zäune, Sichtschutzelemente und Carports in Top-Qualität bestellt.

Diese Informationen dürften für Sie ebenfalls von Interesse sein:
Zäune Oldenburg


Hintergrund-Informationen

Douglasie

Die Douglasie ist ein immergrüner Baum, der in seiner in Europa vorkommenden Form um und bei 60m hoch werden kann. Im eigentlichen Herkunftsgebiet der Douglasie kann dieser sogar in etwa 120 Meter hoch werden. Die mächtigste Douglasie, die je bisher gefunden wurde, war präzise 133 Meter hoch. Die mächtigsten Douglasie-Exemplare verfügen über einen Stamm von um und bei 4m Durchmesser. Die Douglasie bildet eine auffällig schlanke, kegelförmige Krone.

Die Douglasie wächst ziemlich rasch und kann je nach Unterart ein Maximalalter von in etwa 400 bis 1400 Jahren erreichen. Die Nadeln sind grün bis blaugrün, einzeln stehend, weich und stumpf. Sie sind etwa 3 bis 4 Zentimeter lang und verströmen, wenn man an ihnen reibt, einen aromatisch angenehmen Duft. Im Gegensatz zu Fichten sitzen die Douglasie-Nadeln direkt auf dem Zweig auf. Die Zapfen der Douglasie weisen eine Länge von knapp 4 bis 10 Zentimeter und einen Durchmesser von 3 bis 3,5 Zentimetern auf. Zur Reifezeit hängen sie und fallen wie bei der Fichte als Ganzes ab. Die Douglasie blüht auf der Nordhalbkugel in der Regel von April bis Mai. Die Samen reifen bis September und werden von Oktober bis November freigegeben.



Kiefern

Kiefern sind sehr oft auf der Nordhalbkugel unseres Planet anzutreffen. Kiefern wachsen zumeist in kühlfeuchten Klimabereichen. Von manchen Kiefern-Arten werden aber auch tropische und subtropische Klimazonen besiedelt.

Kiefern werden in der Zwischenzeit überall auf der Welt gepflanzt. Insbesondere in Korea und Japan kommt der Kiefer eine außergewöhnliche symbolische Bedeutung zu: Sie stehen dort für beständige Geduld, Langlebigkeit und Stärke. Kiefern sind überall die wichtigsten Baumarten der Forstwirtschaft und werden häufig für die effektive Wiederaufforstung nach Waldbränden und Rodungen eingesetzt. In den nördlichen Bundesländern ist die Kiefer die wichtigste Baumart. Auffällige Eigenschaften der Kiefer sind: rot gefärbtes Kernholz, hohe Robustheit, leichte Bearbeitung, ideal imprägnierbar.



Holz als Baustoff

Holz findet im Bauwesen sehr oft als sogenanntes Bauholz vielseitige Nutzung. Holz wird im Bau zum Beispiel als Vollholz, Brettschichtholz oder in Form von Holzwerkstoffen eingesetzt werden. Es wird sowohl für isolierende, konstruktive als auch für ästhetische Anwendungen in Form von Verkleidungen zum Einsatz gebracht. Auf tragenden Holzkonstruktionen fusst der Holzskelettbau, der Holzrahmenbau als auch der klassische Fachwerkbau.

Holz überzeugt durch eine hohe Stabilität bei geringem Eigengewicht aus. Von allen Festigkeiten des Holzes hat seine Zugfestigkeit die höchsten Werte, während die Druckfestigkeit des Holzes gut 50 Prozent und die Schubfestigkeit nur annähernd 10 % der Zugfestigkeitswerte erreichen. Die Zugfestigkeit von Stahl ist zwar 5-6 mal höher als die Zugfestigkeit von Holz, letzteres ist demgegenüber 16-mal leichter.


Ähnliche Kategorien:



Beliebte Anfragen unserer Kunden:


Holz im Garten Göttingen    Zaunhersteller Osnabrück    Kesseldruckimprägnierung Darmstadt    Sichtschutzzäune Tübingen    Zaunhersteller Köln    Lattenzaun Essen    Gartenzäune Lübeck    Zaunhersteller Bochum    Palisaden Heide    Holzzäune Berlin    Sichtschutzzäune Düsseldorf    Palisaden Lüneburg    Rundholzzaun Darmstadt    Jägerzaun Neumünster    Leimholz Göttingen    Zaunbau Oldenburg    Holz im Garten Husum    Pergola Aschaffenburg    Gartenbrücke Wittingen    Palisaden Aschaffenburg    Sichtschutzzaun Osnabrück    Palisaden Delmenhorst    Holzzaun Leipzig    Steckzaun Uelzen    Holzterrassen    Zaun Kiel    Gartenzäune Uelzen    Zaunanlage Ludwigshafen    Holzzaun Magdeburg    Palisaden Oldenburg    Konstruktionshölzer Flensburg    Zaunbeschläge Lüdenscheid    Lattenzaun Bonn    Holzterrassen Münster    Profilbretter Trier    Palisaden Bochum    Staketzaun Wittingen    Zaunbeschläge Rotenburg    Pergola Freiburg    Zaunanlage Nürnberg    Lärmschutzzaun Essen    Fertigzäune Hannover    Konstruktionshölzer Tübingen    Kesseldruck Imprägnierung Kiel    Zaun-Klassiker Kiel    Zaunbeschläge Magdeburg