Komfortzäune Standardzäune Sichtschutz Spezialhölzer Gartenelemente Zubehör Carports von Scheerer
Komfortzäune
Standardzäune
Sichtschutz
Spezialhölzer
Pergolen
Gartenelemente
Carports

Zaun

Zaun Sie möchten Ihr Eigentum wirksam abgrenzen und suchen etwas, das Ihnen Schutz vor fremden Menschen und Tieren bietet? Dann ist ein Zaun genau das Richtige für Sie. Einerseits besitzt der Zaun eine Schutzfunktion. Andererseits erfüllt der Zaun heutzutage vor allem dekorative Zwecke. Besonders ansprechend wirkt ein Zaun, der mit seiner Umgebung harmoniert und sich in das Gesamtbild integriert. Entdecken Sie das vielfältige SCHEERER Zaunsortiment und finden Sie jetzt den passenden Zaun für Ihren Garten.

Nähere Informationen zu Komfortzäune und Standardzäune


Presse-Information

Typische Zaunsysteme aus dem Norden

Die Verwendung des natürlichen Rohstoffes Holz beim Zaunbau hat auch im Norden Deutschlands eine lange Tradition. Bei der Wahl des passenden Zaunes sollten der Baustil des Hauses, vor allem aber die landestypischen Besonderheiten berücksichtigt werden. Deshalb bieten regionale Hersteller ein breites Spektrum von Zaunsystemen an. Darunter auch solche, die für die nördlichen Landstriche kennzeichnend sind. Die geschmackvolle Verbindung von typisch nordischer Form und modernem Design steht dabei im Vordergrund. Nicht weniger wichtig ist Individualität, zu jedem Grundstück kann der passende Zaun gefertigt werden. Das gewährleistet nicht nur das große Angebot an möglichen Sonderanfertigungen.
Bereits die Form des Zaunes ist variabel: In ländlichen Gegenden erfreuen sich Zäune in gerader Ausführung (z.B. Staketenzaun) großer Beliebtheit. Auch Friesenzäune mit ihrer beschwingten Wellenform werden im Norden hochgeschätzt.


Beliebte Zaun-Arten


Schrank-Zaun

Beim Schrank-Zaun, der mancherorts auch Sarner Bettlzaun, Knüppel-, Schräg- und Scharzaun genannt wird, handelt es sich um einen Weidezaun, der vorwiegend in Wald- und Almgebieten errichtet wird. Dies vor allem deshalb, weil er relativ schnell errichtet und wieder abgetragen werden kann, was besonders in lawinengefährdeten Gebieten von großem Vorteil ist. Beim "Schrankzaun" werden ca. 1,5 - 2 m lange Steckenpaare so in den Boden geschlagen, dass sie eine Schere (im Volksmund "Schar") bilden, in die dann ca. 1,5 bis 2 m lange, gespaltene Stangen oder Latten eingelegt werden. In manchen Gegenden werden auch runde Stangenhölzer von bis zu 4 m verwendet. In der Nähe von Wäldern werden als Einlegeholz auch Baumwipfel und Äste verwendet.

Spelten-Zaun

Beim geflochtenen Spelten-Zaun werden die in den Boden gerammten Spelten (senkrechte Zaunhölzer) mit Fichtenästen oder Weidebände an die von Säulen getragenen Querlatten gebunden. Die Spelten werden aus einem Lärchenstamm herausgespalten und sollten auch nach oben hin etwas zugespitzt werden. Sie können auch aus Brettern oder Schwarten sein. Die Höhe des Zaunes beträgt 1,50 - 1,70 m. Jener Teil der Pfosten, der in die Erde geschlagen oder gegraben wird, muss angebrannt werden.

Bretter-Zaun

Bretterzäune werden meistens als Sichtschutz z. B. bei Baustellen, eingesetzt oder als Schutz vor Sachbeschädigungen. Dabei werden Bretter zwischen den einzelnen Pfosten befestigt.

Flecht-Zaun

Der aus biegsamen Profilbrettern waage- oder senkrecht verflochtene Flecht-Zaun gehört zu den ältesten Zaunformen und wirkt sehr natürlich; klassisches Holz ist Weide.

Ring-Zaun

Der Ring-Zaun, auch Rautenhag oder Bänder-Zaun, wird ohne Nägel hergestellt. Die Bretter werden mit Ringen aus Tannen- oder Lärchenästen mit den Pfosten verbunden.



 
carport
Zaun gibt es nur beim Holzfachhändler in der Nähe
Hintergrund

Kiefern

Die Kiefern, auch Föhren oder Forlen genannt, bilden eine Pflanzengattung von Nadelholzgewächsen aus der Familie der Kieferngewächse. Das Wort Kiefer ist vermutlich durch Zusammenziehung von Kienföhre entstanden und ist erst ab dem 16. Jahrhundert belegt.

Die meisten Kiefern-Arten wachsen als Bäume, einige auch als Sträucher. Kiefern sind immergrün und duften aromatisch. Kiefern werden durchschnittlich bis zu 45 m hoch und können bis zu 600 Jahre alt werden. Ihre Nadelblätter der Kiefern sind im Vergleich zu anderen Nadelbäumen besonders lang."


Zaun vom Zaun- und Holzfachmann
carport
holz
Zaun
Carporthersteller Scheerer steht für Qualität im Carport-Bau
Holzlexikon

Douglasien

Die Douglasien bilden eine Pflanzengattung aus der Familie der Kieferngewächse. Der schottische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm benannten Baum im 19. Jahrhundert von einer nordamerikanischen Expedition mit nach England. Die Gattung umfasst sieben Arten von Douglasien im westlichen Nordamerika, in China und in Japan. Douglasien waren bis zur letzten Eiszeit auch in Europa heimisch. Im Verlaufe der Eiszeiten sind die europäischen Vertreter der Gattung jedoch ausgestorben.

Alle Douglasien-Arten sind immergrüner Bäume. Das Holz ist schwer, dauerhaft mit dunklen Kern und Harzkanälen. Die Borke ist bei jungen Bäumen glatt und wird später rötlich-braun und dick. Die Zweige hängen oft. Die nadelförmigen Blätter sind wechselständig und einzeln am Zweig angeordnet. Die Nadeln besitzen im Querschnitt zwei Harzgänge. Sie überdauern sechs bis acht Jahre.

Systematik
Abteilung: Pinophyta
Klasse: Pinopsida
Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Unterfamilie: Laricoideae
Gattung: Douglasien "


Zaun
Auch Zaun und Sichtschutzelemente vom Zaunhersteller Scheerer.